Leitbild

Leitbild freiraum-europa

Präambel

Es gibt keine "Durchschnittsmenschen" oder "genormte" Personen. Jeder Mensch weicht in der einen oder anderen Art von der "Norm" ab - sei es durch Größe, Alter, Umfang, Gewicht, Schnelligkeit, Sehkraft, Hörstärke, Durchhaltevermögen, geistige Fähigkeiten und vieles andere mehr.

Gutes Design schafft Möglichkeiten, schlechtes Design Einschränkungen.

Die Vielfalt der Menschen in Europa hinsichtlich Alter, Kultur und ihrer Fähigkeiten ist größer denn je. Wir überleben heute Krankheiten und Unfälle in einem nicht gekannten Ausmaß, gleichzeitig ist aber Behinderung Teil unseres Alltags geworden. Auch wenn die heutige Welt ein komplexes Gebilde darstellt, so wird sie doch von uns allen selbst gestaltet. Wir haben daher nicht nur die Möglichkeit, sondern auch die Verantwortung, das Design am Prinzip der Einbeziehung aller Menschen auszurichten.

Design for all bedeutet Design mit Blick auf die menschliche Vielfalt, soziale Inklusion und Gleichstellung. Dieser ganzheitliche und innovative Ansatz ist eine kreative und ethische Herausforderung für alle PlanerInnen, DesignerInnen, ArbeitgeberInnen, Verwaltungen und führende PolitikerInnen. In der Praxis setzt Design for all ganz bewusst auf die Analyse des Bedarfs und der Wünsche der Menschen und verlangt die Einbindung der EndverbraucherInnen in jeder Phase des Designprozesses.

"Behindert" kommt von "behindern" und heißt ganz einfach, dass ein Mensch in einem bestimmten Vollzug behindert ist, wodurch auch immer. Das heißt, dass der Mensch bei diversen Abläufen, bei konkreten Tätigkeiten, die er ausführen will oder muss, beeinträchtigt wird, durch ganz bestimmte Umstände. Wenn wir diesen Begriff nun funktionell verwenden, dann geht es nicht darum, ob der Mensch irgendeine medizinische Diagnose aufweist oder nicht, sondern, ob der Vollzug, den er gerade ausführt, erschwert ist oder nicht. Und solche Behinderungen sind etwas unglaublich alltägliches und haben überhaupt nichts mit Behinderungen im medizinischen Sinn zu tun.

Wer wir sind

Der gemeinnützige Verein freiraum-europa hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit eigens geschulten haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, allen behinderten, älteren, pflegebedürftigen bzw. von baulichen, technischen und gesellschaftlichen Barrieren betroffenen Menschen, sowie öffentlichen Stellen, Organisationen und Unternehmen beim Abbau von, oder der Vermeidung zukünftiger Barrieren im öffentlichen oder privaten Raum zu helfen.

Wir sind eine international tätige Interessenvertretung, verstehen uns als österreichische Dachorganisation bzw. Plattform, die zum Thema Barrierefreiheit Öffentlichkeitsarbeit leistet, Vernetzungen herstellt, in Fragen der Wohnungsanpassung, Gebäudegestaltung, barrierefreier Informationstechnik und Produkte berät, Schulungen durchführt, wissenschaftliche Grundlagenarbeit und Forschung leistet, barrierefreie Produkte und Hilfsmittel entwickelt, zur Verfügung stellt und fachkompetente Unternehmen vermittelt.

Als Interessenvertretung für Design for all vertreten und beraten wir von Barrieren betroffene Menschen und setzen uns für diese Menschen ein, um Ihnen das Leben zu erleichtern. Als Vertretung des international anerkannten Europäischen Dachverbandes EIDD Design for all Europe in Österreich ist freiraum-europa auch international aktiv tätig. Wir sehen uns nicht als Behindertenverein, sondern als eine Initiative, die für alle Menschen, unabhängig von einer temporären oder dauerhaften Behinderung ein selbstbestimmtes, gleichberechtigtes Leben ermöglichen möchte.

Wir setzen uns für die Umsetzung des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes, der Antidiskriminierungsgesetze, die Europaratsdeklaration, UN-Konvention sowie einschlägiger internationaler u. nationaler Normen und Richtlinien ein, in welchen auch die Barrierefreiheit gefordert wird und Gestalten diese im Rahmen unserer Möglichkeiten mit. Um diese Aufgaben umsetzen zu können, haben wir 1999 die Idee einer Vereins - und organisationsübergreifenden Plattform für Design for all entwickelt und 2003 unseren überparteilichen und gemeinnützigen Verein gegründet.Mit unserer Fachberatungsstelle für Barrierefreiheit verfügen wir seit 2003 über eine kompetente und professionelle Einrichtung, wie Sie im Arbeitsübereinkommen zwischen ÖVP und Grüne von Oktober 2003 für Oberösterreich und zwischen SPÖ und ÖVP im Regierungsübereinkommen auf Bundesebene im Jänner 2007 gefordert bzw. zur Schaffung vereinbart wurde.

Unsere Tätigkeiten

regionale, nationale und internationale Interessenvertretung

Wir verstehen uns als Team, das sich gegen bestehende bauliche, technische und gesellschaftliche Barrieren und für die Vermeidung von zukünftigen Barrieren stark macht. Zum Wohle unserer gesamten Gesellschaft! Bei unseren Aktivitäten werden behinderte und nicht behinderte Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen und von zahlreichen Organisationen eingebunden.

Sozial- und Hilfsprojekte

freiraum-europa unterstützt im In- und Ausland behinderte Menschen in Notlagen. Mit Sachspenden, Geldspenden, Beratungs- und Bildungsleistungen, Kinderbetreuung udgl. Es ist uns wichtig, insbesondere dort zu Helfen, wo Hilfe am nötigsten ist.

Gutachterbüro

Wir bieten für öffentliche Stellen, Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen eine professionelle Information, Beratung, Planung, Evaluierung, Projektbegleitung für Bauten, Außenflächen, Verkehrsmittel, Wohnungen, Ausstellungen, Webseiten, Geräte, Dienstleistungen und Produkte an. Wir bieten, nach Umfang und Aufwand unserer Arbeit, diese Leistungen kostenlos oder kostengünstig an.

Schulungen, Vorträge, Forschung

Für unsere Mitarbeiter/innen bieten wir eine umfassende und fundierte Grundschulung für Barrierefreiheit bzw. Design for all an. Durch eine Vielzahl von Vorträgen, Fortbildungsveranstaltungen, Erarbeitung von Studien und Forschungsprojekten versuchen wir, den Gedanken von Design for all öffentlichen Stellen, Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen näher zu bringen.

Produktentwicklung u. Vertrieb

Um Barrieren zu beseitigen bzw. die Integration von Menschen mit Behinderungen, im öffentlichen und privaten Raum zu gewährleisten, haben wir in enger Zusammenarbeit mit betroffenen Menschen und mehreren Organisationen zahlreiche Produkte und Hilfsmittel entwickelt und stellen diese gerne zur Verfügung. Wir entwickeln diese Produkte laufend weiter, forschen nach neuen ästhetischen, praktischen, innovativen, integrativen und kostengünstigen Lösungen. Alle Einnahmen aus unseren Dienstleistungen und dem Produktverkauf kommen direkt den zukünftigen Projekten unseres gemeinnützigen Vereins zu Gute.

Unsere Ziele

Alle Menschen sind gleich an Würde und Recht. Sie haben das Recht über Ihr Leben selbst zu bestimmen. Sie müssen bis zum Ende Ihres Lebens, die Wahlfreiheit haben ob Sie alleine bzw. mit Ihrer Familie zu Hause, mit mobiler Betreuung, in einem betreuten Wohnprojekt oder einem Heim leben möchten. Der Lebensraum muss sich den Menschen anpassen und nicht umgekehrt, daher muss alles, was von Menschen für Menschen geplant, gebaut und entwickelt wird, für alle Menschen selbstbestimmt und gleichberechtigt nutzbar sein.

Barrierefreiheit darf keine Sonderausstattung darstellen – es muss die Grundlage für die Gestaltung unseres Lebensraumes sein. Die Funktionalität muss im Vordergrund stehen, der Mensch muss in all seinen Lebenssituationen und Lebensumständen im Mittelpunkt der Überlegungen stehen.

Die Definition von Barrierefreiheit aus dem Gleichstellungsgesetz:
"Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, Verkehrsmittel, technische Gebrauchsgegenstände, Systeme der Informationsverarbeitung sowie andere gestaltete Lebensbereiche, wenn sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind".

Unsere Rolle in der Gesellschaft

Wir sehen uns als Verein, der in der Gesellschaft das Tabuthema, dass jeder Mensch zu jeder Zeit eine Behinderung aufgrund von Unfall, Erkrankung oder Alter bekommen kann und Menschen, die mit einer Behinderung zur Welt kommen, ein Teil von Uns sind. Für Menschen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen, verstehen wir uns als offenes Forum. Wir stehen für ganzheitliche, menschliche, integrative und praktische Lösungen.

Von der Förderung einer barrierefreien Umwelt, vor allem im baulichen Bereich, profitieren wir Alle. Bauliche Barrieren existieren nicht nur für behinderte und ältere Menschen, sondern auch für Personen mit Kinderwagen, Menschen, die schwere Lasten tragen, Begleitpersonen von Menschen mit Behinderungen, Menschen mit temporären Verletzungen, etc.

Unsere Arbeit

Alle Menschen können unsere Dienste in Anspruch nehmen. Menschen mit Behinderungen und nicht bzw. noch nicht oder zurzeit nicht behinderte Menschen.

Alle Menschen sind uns in unserer Arbeit gleich wichtig und wertvoll. Im Umgang mit Menschen und anderen Vereinen und Organisationen richten wir uns nach den Werten der Ehrlichkeit, Anerkennung, Würde, Respekt, Toleranz, Geduld, Selbstbestimmung und Einfühlungsvermögen. Wir lehnen die Diskriminierung von Menschen ab.

Unsere MitarbeiterInnen

Unsere Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in einem interdisziplinären Team. Den Umgang miteinander prägen Orientierung am Leitbild, offener und ehrlicher Dialog, Anerkennung, gegenseitige Akzeptanz, Wertschätzung und Kompromissfähigkeit sowie die Einhaltung der Vereinsstatuten und Richtlinien.

Der Vorstand, die Geschäftsführung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren einander gegenseitig, regelmäßig und ausführlich. Wir erwarten von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit unseren Grundprinzipien identifizieren und in der Öffentlichkeit für unsere Ideen und Ziele eintreten.

Unsere Mitarbeiter nehmen ihre Aufgaben mit hohem persönlichen Engagement und großer Motivation zuverlässig und kompetent wahr. Um dies zu verstärken setzen wir Akzente zur Aufrechterhaltung des positiven Klimas. Wir bemühen uns, möglichst für alle unsere Arbeiten kompetente Menschen mit Behinderung zu finden, um diesen Damen und Herren eine Chance auf einen Arbeitsplatz zu bieten.

Unsere Mitarbeiter zeichnen sich durch eine hohe Bereitschaft zur Weiterbildung aus.

Wir fördern diese Bestrebungen, soweit sie den Zielen unseres Vereines entsprechen.
Wir betrachten ehrenamtliche Arbeit als eine wesentliche Stütze für ein erfolgreiches Wirken unseres Vereines und schaffen Strukturen, in denen sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv einbringen.

Wir treffen Vereinbarungen mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um diese nach Fähigkeit und Interessen um Ihr Engagement zu bitten.

Wir informieren unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter ausführlich und bieten immer wieder Schulungen an.

Wir wünschen uns von unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die verantwortungsvolle Übernahme der Aufgaben im Sinne der Erreichung der Vereinsziele und wir bedanken uns ganz ausdrücklich für die wichtige und wertvolle Arbeit.

Unsere Mitglieder

Über alle Menschen, die sich mit unserem Leitbild identifizieren und unserem Verein beitreten, freuen wir uns sehr. Die Entscheidungen unserer Gremien sind transparent. Unsere Mitglieder werden regelmäßig über unsere Tätigkeiten informiert.

Wir erhoffen uns von unseren Mitgliedern, dass sie unsere Grundwerte weitergeben und für eine neue Lebenskultur des selbstverständlichen und barrierefreien Miteinanders eintreten.

Unsere Stellung zu anderen Organisationen und Personen

Wir sehen uns mit allen Vereinen, Organisationen und Personen, die sich auch für Barrierefreiheit oder Menschen mit Behinderungen einsetzen, nicht in Konkurrenz, sondern als miteinander unterstützend und entlastend. Wir stehen mit allen Menschen in einem offenen Dialog. Wir versuchen in kooperativer und bereichernder Form Impulse zu geben.

Wir suchen die Zusammenarbeit mit Partnern bei sich sinnvoll ergänzenden Angeboten und zur Weiterverfolgung begonnener Wege.

Wir sind offen für Angebote zur Zusammenarbeit und zur kontinuierlichen Kooperation, damit die Aufgaben wirksamer und wirtschaftlicher wahrgenommen werden können.

Unser Europäischer Dachverband und die Schwesterorganisationen

Wir unterstützen sinnvolle Ideen durch aktiven Einsatz und verstehen uns als Impulsgeber für Neuerungen und Veränderungen.

Mit den Vorstellungen unseres Dachverbandes setzen wir uns intensiv auseinander und bringen aktiv unsere Ziele ein, die wir durch Mitarbeit im Dachverband nachdrücklich vertreten.

Und wir pflegen einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit unseren Partnerorganisationen.

SpenderInnen und SponsorInnen

Wir gewährleisten einen zweckmäßigen und sinnvollen Einsatz von Spendengeldern und stellen die Verwendung der zur Verfügung stehenden Geldmittel offen und transparent dar. Wir sind im ständigen Dialog mit SpenderInnen und SponsorInnen und wünschen uns ausdrücklich die aktive Nachfrage unserer SpenderInnen und SponsorInnen.

Bei der Aufbringung von Spenden agieren wir mit seriösen Methoden. Wir sind offen für neue Wege der Spendenaufbringung. Seriöse SponsorInnen können sich auf uns als vertrauenswürdigen Wirtschaftspartner verlassen.

Finanzierung – Grundlage für die Vereinsarbeit

Als unabhängiger gemeinnütziger Verein verpflichten wir uns, die wirtschaftliche Eigenständigkeit zu bewahren. Dafür ist ein ausgewogener Finanzplan notwendig.

Wir finanzieren uns durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Förderungen, Gelder von SponsorInnen, sowie den Erlösen durch unsere professionellen Dienstleistungen und den Produktverkauf. Ein professionelles Finanz- und Rechnungswesen in der Geschäftsstelle sichert einen verantwortungsvollen und transparenten Einsatz unserer finanziellen Mittel.

© 2017 - freiraum-europa die expertInnen für barrierefreiheit
Alle Rechte vorbehalten