Hilfe für Diskriminierungsopfer

Bild: Diskriminierung: Figuren mit und ohne Rollstuhl

Viele Menschen mit Behinderung werden diskriminiert und nehmen dies hin ohne sich zu Wehren.
Weil ihnen aufgrund ihrer Behinderung die Kraft fehlt, sie nicht wissen wie sie zu ihrem recht kommen oder das Einkommen nicht ausreicht, um einen Rechtsanwalt, die Gerichtskosten zu Finanzieren und sie Angst haben, nicht Recht zu bekommen und dann auch auf den Kosten des Anwaltes der beklagten Partei sitzen bleiben.
Leider mussten auch schon Menschen mit Behinderung die traurige Erfahrung machen, obwohl erfahrene Juristen eine klare Diskriminierung sehen, Richter anderer Meinung sind.

Was ist Diskriminierung?

Eine ungerechtfertigte Benachteiligung oder Belästigung aufgrund der nationalen oder ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, der sexuellen Identität sowie einer Behinderung oder aufgrund des Alters.

Beispiele von Diskriminierung sind:

  • Wenn eine Rollstuhlfahrerin wegen Stufen nicht in ein Geschäft kommt, obwohl es baulich möglich wäre eine Rampe zu installieren
  • Wenn jemand z.B. mit Rollator oder Krücken nur über Stufen in andere Geschosse gelangt
  • Wenn Menschen mit Sehbehinderung nur unsicher über Treppen gehen oder Stürtzen, weil die kontrastreichen Markierungsstreifen und ein tastbares Aufmerksamkeitsfeld vor Treppen fehlt
  • Wenn blinde Menschen in einem Gebäude sich nicht selbstständig zurecht finden, weil ein tastbares Bodenleitsystem, tastbare Türschilder fehlen
  • Wenn für schwerhörige oder gehörlose Menschen kein optisches Alarmierungssystem für den Brandfall vorgesehen wird, um ihnen eine Eigenrettung zu ermöglichen

Vermeidbare Barrieren bedeuten eine Benachteiligung oder einen Ausschluss.
Deswegen sind Barrieren diskriminierend.

Obwohl nationale und internationale Gesetze solche und viele weitere Diskriminierungen verbieten, kämpfen täglich tausende  Menschen mit Behinderung bzw. ältere Menschen mit diesen unnötigen Barrieren.

Unsere Leistungen für Diskriminierungsopfer mit Behinderung:

  • Überprüfung von Diskriminierungsfällen
  • Vermittlung zwischen Diskriminierten und diskriminierern
  • Beratung und Begleitung bei Schlichtungsverfahren
  • Beratung und Unterstützung bei Klagen
  • Übernahme des finanziellen Prozessrisikos bei geringem Einkommen
  • Mediale Berichterstattung über die Diskriminierung

Der freiraum-europa Rechtsfonds dient Menschen mit Behinderungen bei der Durchsetzung ihrer Rechte und zur Beseitigung von Diskriminierungen. Diese Leistungen können wir nur durch Spenden und Mitgliedsbeiträge aufrecht erhalten.

Unterstützen Sie unsere Projekte!

als Spender

durch eine Erbschaft

© 2017 - freiraum-europa die expertInnen für barrierefreiheit
Alle Rechte vorbehalten