Facebook Google Plus Youtube

Tag der Menschen mit Behinderung

3.12.2013: Welttag der Menschen mit Behinderung:

Österreich hat Nachholbedarf in Gleichstellung

Wieder einmal machen Menschen mit Behinderung auf sich aufmerksam. Doch nicht die Weihnachtszeit ist der Anlass. Nicht rührende Fürsorge und Spendenaufrufe sollen dabei im Vordergrund stehen.

Nein, Behindertenorganisationen fordern eine Sichtweise, bei der Menschen mit Behinderungen als Träger von Rechten- von Menschenrechten- begriffen werden.

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember jedes Jahres ist ein von den Vereinten Nationen ausgerufener Gedenk- und Aktionstag, der das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern soll.

2013 steht der Tag unter dem Motto „Nur mit uns“.

Der Aktionstag soll die Anliegen von Menschen mit Behinderung in die Köpfe der Menschen bringen.
Selbstbestimmt Leben bedeutet, das eigene Leben kontrollieren und gestalten zu können und dabei die Wahl zwischen akzeptablen Alternativen zu haben, ohne in die Abhängigkeit von Anderen zu geraten.

Barrierefreiheit für alle

Auf alle Bedürfnisse gleichzeitig einzugehen, bedeutet hohen Aufwand und hohe Kosten – und wird sich auch nicht immer umsetzen lassen. Doch Barrierefreiheit für alle ist das Ideal, dem sich die Realität annähern sollte. Zugunsten der Menschen mit Behinderung, aber auch mit Blick auf Menschen ohne Behinderung: So ist ein Aufzug auch eine Erleichterung für Senioren oder für Eltern mit Kinderwagen. Eine barrierefreie Toilette und eine Rampe statt Treppen dienen auch Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Wahlmöglichkeiten, Selbstbestimmung, Teilhabe: Das sind die Schlüsselwörter. In praktisch allen wichtigen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens kann der Slogan „Nur mit uns“ erlebbar gemacht werden.

Wie zentral solche Wahlmöglichkeiten für das eigene Leben sind, zeigt sich besonders deutlich beim Wohnen. Nur, wer sich barrierefrei bewegen und über Assistenz selbst entscheiden kann, lebt wirklich autonom.

freiraum-europa setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, allen Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.  Dazu gehört Lobbyarbeit, Beratung und Unterstützung Interessierter und Betroffener.

Zurück

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten