Facebook Google Plus Youtube

Judith-Deutsch-Steg in Wien ist nicht barrierefrei

Auch im Jahr 2016 werden bei Neubauten die Ö-Normen für barrierefreies Bauen – die schon seit dreißig Jahren bestehen – nicht beachtet. Eine ernsthafte Kontrolle der Behörden fehlt. So gesehen beim neuen Judith-Deutsch-Steg in Wien, der für RollstuhlfahrerInnen und RollatornutzerInnen nur schwer passierbar ist. Eine Rollstuhlfahrerin erzählt: „Ich wollte bei Regen den Steg überqueren. Auf der Rampe war dann aber Endstation und ich bin steckengeblieben. Zum Glück hat mich ein Passant nach nur zwanzig Minuten gerettet!“.

Die Stadt Wien hat für die Brücke 4,7 Mio. Euro ausgegeben und behauptet diese sei barrierefrei. Bei einem Lokalaugenschein konnte freiraum-europa dies widerlegen. Gemeinsam mit der Stadt werden wir jetzt Verbesserungen vornehmen, die allen Menschen früher, oder später zu Gute kommen.

Zurück

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten