Facebook Google Plus Youtube

Mitarbeiterschulung bei der PVA in Wien

Wien. Die Pensionsversicherungsanstalt ist bei ihren Service-Gesprächen immer wieder mit Behinderungen konfrontiert. Seit letzter Woche wissen alle MitarbeiterInnen, wie sie am besten damit umgehen und können Menschen mit Behinderung angepasst und noch besser beraten.

freiraum-europa hat die MitarbeiterInnen der Servicestelle der PVA Wien im Umgang mit Menschen mit Behinderungen geschult. Kernstück der Schulung ist, sich in die Lage von Menschen mit Behinderungen hineinzuversetzen.

Mit unseren optischen Gläsern – die verschiedene Sehbehinderungen simulieren – konnten die MitarbeiterInnen am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn das eigene Sehfeld beeinträchtigt ist. In unserem Rollstuhl-Workshop erfuhren die Schulungs-TeilnehmerInnen wie man RollstuhlfahrerInnen am besten unterstützen kann und wie man mit einem Rollstuhl richtig umgeht. Abgerundet wurde der Workshop mit vielen praktischen Tipps von Elfriede Dallinger, die seit ihren Zwanzigern blind ist und Leopold Boyer, der unerwartet in den Rollstuhl kam. Aber auch Themen wie Schwerhörigkeit, Gehörlosigkeit, Sprachbehinderungen, Lernbehinderungen, Assistenz- und Blindenführhunde und Vieles mehr wurde erörtert.

„Der Schulungstag in der Pensionsversicherungsanstalt hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass die TeilnehmerInnen viel wertvolles Wissen für Ihre tägliche Arbeit mitnehmen“, sagt Dietmar Janoschek, Präsident von freiraum-europa.

„Es war eine ganz besondere Schulung mit betroffenen Menschen, die einem genau erklären können, wie sich Menschen mit Behinderungen fühlen. Ich habe nicht nur für meinen beruflichen Alltag viel dazugelernt, sondern kann das erworbene Wissen auch privat einsetzen“, sagt eine Teilnehmerin.

Zurück

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten