Facebook Google Plus Youtube

RaProErgo - NutzerInnen gesucht!

Die Selbständigkeit von Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen in ihrem Alltag sowie bei der Interaktion mit ihrer Umwelt ist von größter praktischer und sozialer Bedeutung.

Hilfsmittel müssen sehr oft in einem langwierigen und aufwändigen Prozess an die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst oder in Handarbeit z. B. von ErgotherapeutInnen hergestellt werden.

Das Ziel des Projektes "RaProErgo" ist es, die Anfertigung von maßgeschneiderten Hilfsmitteln durch generative Fertigungsverfahren (z. B. 3D-Druck) zu unterstützen. Am Beispiel 'Mundstab' wird eine Methodik erforscht und entwickelt, die ProfessionistInnen wie ErgotherapeutInnen bei der Herstellung von Hilfsmitteln stark unterstützt und deren Handwerk vereinfacht.

Das Design und die Fertigung solcher Komponenten ist eine komplexe Aufgabe, die eine enge Kooperation zwischen FachärztInnen, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, TechnikerInnen und NutzerInnen erfordert. In diesem Projekt werden die Wünsche und Bedürfnisse der (potenziellen) NutzerInnen in einer Participatory Design Methodik (Fragebogen, Gruppendiskussionen, Workshops) erforscht und umgesetzt. BenutzerInnen können Verbesserungsvorschläge für den eigenen Behelf einbringen und so zum Design- und Fertigungsprozess beitragen.

Es ist also unser zentrales Anliegen, die Bedürfnisse, Wünsche und Ideen der (potenziellen) NutzerInnen zu identifizieren und umzusetzen:

  • Welche Bedürfnisse haben (potenzielle) NutzerInnen?
  • Wie kann diesen durch die Entwicklung eines individuell angefertigten Mundstabes entgegengekommen werden?
  • Welche Anforderungen haben NutzerInnen an ein solches Produkt?
  • Welche Features muss das Produkt entsprechend aufweisen?

Zurück

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten